Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Klingenmünster gehören.

Billigheim mit Mühlhofen


Eschbach mit Leinsweiler


Gleiszellen-Gleishorbach


Göcklingen


Ingenheim mit Heuchelheim-Klingen und Appenhofen


Klingenmünster


Ranschbach


Rohrbach

Monatliche Andachten und Gebetszeiten in unserer Pfarrei

In einer Predigt hob Papst Franziskus die Bedeutung des Gebetes in den folgenden Worten hervor:

"Das Gebet ist das unerlässliche Wasser, welches die Hoffnung nährt und das Vertrauen wachsen lässt. Das Gebet schenkt uns die Erfahrung, dass wir geliebt sind, und erlaubt uns zu lieben. Es lässt uns in den dunklen Augenblicken weitergehen, weil es ein Licht Gottes anzündet. In der Kirche ist es das Gebet, das uns alle trägt und die Prüfungen meistern lässt. (...) Eine Kirche, die betet, wird vom Herrn behütet und schreitet in seiner Begleitung voran. Beten bedeutet, ihm den Weg anzuvertrauen, auf dass er sich um ihn kümmert. Das Gebet ist die Kraft, die uns vereint und aufrichtet; das Heilmittel gegen die Isolierung und die Selbstgenügsamkeit, die zum geistlichen Tod führen. Denn wenn man nicht betet, weht der Geist des Lebens nicht, und ohne das Gebet öffnen sich nicht die inneren Verließe, in denen wir gefangen sind".

Im ersten Blick hören wir heraus, dass das Beten den Menschen verändert, die Gemeinschaft stärkt und uns, den Gläubigen, zu Gott näher führt. Das Beten ist wichtig im Leben der Christen und unverzichtbar für das Wachsen in Christus. Es kann nicht nur zu einem privaten, gelegentlichen Ereignis reduziert werden, sondern auch und vor allem - es soll in der Gemeinschaft der Glaubenden gepflegt werden. Eine Art schließt die zweite Art nicht aus. Vielleicht kann man sie mit einer alltäglichen und einer festlichen Kleidung, Essen, Erholung etc. vergleichen. Jeden Tag spielen diese Elemente eine wichtige Rolle; am einem Festtag legen wir aber mehr Wert darauf. So ähnlich ist es mit dem Gebet. Es ist mehr oder weniger täglich gesprochen. Wenn aber ein besonderer Tag kommt, etwa Sonntag (Tag des Herrn), oder Großes Gebet in der Gemeinde oder eine spezielle Andacht, dann sind wir zu einem gemeinsamen und festlichen Gebet eingeladen. In der Gemeinschaft treten wir vor Gott ein als das Volk Gottes und lassen die ganze versammelte Gemeinde in unseren Anliegen beten. Wer die geistliche Unterstützung besonders braucht, weiß, wie gut es tut, wenn man mit anderen Christen betet.

In vielen Kirchen gibt es Bücher oder Tafeln und heutzutage auch Internetseiten, in denen die Wunder des Gebetes aufgeschrieben wurden. Da kann man Zeugnisse finden, wie z.B.: "Vielen Dank ihr lieben Brüder und Schwestern im Gebet. Ich habe wieder mehr Mut und kann besser beten. Jesus segne Euch für Euren Dienst. Amen. Eure Christa (56)" oder "Ich habe lange gebetet, allein und in der Kirche, und habe sehr gehofft und gewünscht, dass meine Ehefrau wieder zurückkommt und alles gut wird. Jetzt bin ich wieder glücklich. Andreas (44)". Eine Elke (29), die zu einer Gebetsgruppe in ihrer Pfarrei gehört, hat geschrieben: "Es tut unendlich gut, Gottes Gegenwart in meinem Leben zu spüren, und zu sehen, dass alles so wird wie er es geplant hat".

Was würden Sie in ein solches Buch eintragen?

Welche Wunder können Sie dem Gebet zuschreiben?

Ich möchte alle Pfarreiangehörige, aber auch die Mitchristen und Gäste, einladen, für ähnliche und andere Wunder in unserer Pfarrei, in ähnlichen und anderen Anliegen zu beten, und zwar gemeinsam. Das sind die monatlichen Andachten und Gebetszeiten in unserer Pfarrei, die zwischen September und Juni zum Teil in den festen Orten und zum Teil wechselhaft in den Gemeinden gefeiert werden. Die genauen Informationen von den Gottesdiensten, Andachten und geistlichen Angeboten (evtl. von den Änderungen) finden Sie - wie immer - in unserem monatlichen Pfarrbrief und auf der Webseite: www.pfarrei-klingenmuenster.de oder im Pfarrbüro.

Jemand hat gesagt: "Das Gebet ist eine Kette von Gold, welche die Welt umschlingt, und am Fuße Gottes endet". Ich werde mich sehr freuen, wenn wir uns an diese Kette anschließen und damit unsere Pfarrei umschlingen.

Pfr. Robert

Anzeige

Anzeige